arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich

Ein gutes Leben - in der Stadt und auf dem Land

Zeit für ein gutes Leben - in der Stadt und auf dem Land

Unsere Städte und Gemeinden sind Heimat. Wir wollen, dass die Menschen sich dort zuhause fühlen, wo sie ihren Lebensmittelpunkt haben – ob in der Stadt oder auf dem Land.

Wir wollen, dass überall Wohnen bezahlbar bleibt, gerade auch für Menschen mit mittlerem und niedrigem Einkommen. Wir werden deshalb die Mietpreisbremse weiter verbessern. Wir werden auch die zulässige Mieterhöhung nach einer Modernisierung begrenzen. Die Höhe des Wohngeldes werden wir regelmäßig anpassen, um zu verhindern, dass Menschen aus ihrem vertrauten Stadtteil wegziehen müssen. Wir haben die Mittel für den sozialen Wohnungsbau in den vergangenen Jahren deutlich erhöht und werden sie weiterhin an den steigenden Bedarf nach Sozialwohnungen anpassen.

Menschen, die in Kleinstädten und auf dem Land leben, brauchen auch in Zukunft Einkaufsmöglichkeiten, einen attraktiven öffentlichen Personennahverkehr, eine gute Gesundheits- und Pflegeversorgung, eine gute Kinderbetreuung, generationengerechten Wohnraum, ein vielfältiges Angebot an Bildung, Kultur, Freizeit und Sporteinrichtungen. Wir wollen dafür sorgen, dass diese Angebote erhalten bleiben. Wir schaffen schnelles Internet für alle, um die digitale Spaltung zwischen den Städten und den ländlichen Räumen zu beenden.

Wir machen den Öffentlichen Personennahverkehr noch attraktiver. Uns ist es wichtig, die Elektromobilität voranzubringen. Wir wollen, dass in Deutschland modernste Elektroautos entwickelt und produziert werden.

Wir werden mehr in Verkehrswege investieren, damit Pendlerinnen und Pendler nicht permanent im Stau stehen. Bessere Verkehrswege heißt auch eine bessere Infrastruktur für Fahrradfahrer mit mehr innerörtliche Fahrradspuren, sicheren Abstellmöglichkeiten und regionalen Radschnellwegen.